Willkommen beim FiRST-Labor: Das Labor für Agroforst-Robotik in Südtirol

Die Mission des FiRST Labs ist es, angewandte interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zwischen „Mechatronik, Robotik und Automation“ und „Agroforstwirtschaft“ zu betreiben. Im Rahmen der S3-Strategie der Autonomen Provinz Bozen liegt dieses Projekt und Labor der Freien Universität Bozen im Bereich der „Alpinen Technologie“ und weist Verbindungen sowohl zu Energie- als auch zu Lebensmitteltechnologien auf. Diese werden von der Provinz als strategische Forschungsbereiche betrachtet.

Die Forschungsaktivitäten umfassen:

  1. Grundlagen- und angewandte Forschung sowie Dienstleistungen für Dritte auf dem Gebiet der angewandten Mechanik, Mechatronik, Automatisierung und mobilen Robotik für Outdoor-Aktivitäten.
  2. Die Entwicklung von autonomen- und teilautonomen-Robotern.
  3. Die Entwicklung von Technologien für die Überwachung von Betrieben (z.B. Apfelplantagen, Gewächshäuser, Flussbetten, Seen, Hänge); automatisierte Inspektion; und Probenentnahme.
  4. Gemeinsame Forschung mit KMUs zur Förderung des Technologietransfers von Produkten/Prozessen, die in den oben genannten Forschungsbereichen entwickelt wurden.

Das Labor ist im Industriegebäude B5 des NOI – Techpark von Bozen (https://noi.bz.it/it) untergebracht.

Insbesondere mit dem Agroforestry Innovation Lab (Bezugsperson Prof. F. Mazzetto) besteht eine sehr kooperative Arbeitsbeziehung.

Darüber hinaus ist eine Zusammenarbeit mit anderen geplanten Labors vorgesehen, die in B5 untergebracht sind: das Applied Thermo-Fluid Dynamics Lab (Bezugsperson  Prof. M. Righetti) und das Bioenergy and Biofuels Lab (Prof. M. Baratieri).

Das Projekt und das Labor wurden vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Programm „Investitionen für Wachstum und Beschäftigung 2014-2020 – Autonome Provinz Bozen (I)“ finanziert.